Fotograf(inn)en in Schleswig-Holstein, Lübeck und
dem Herzogtum Lauenburg aus der Zeit von 1850 bis 1880

Bildlexikon von U. Lüthje / Dr. H. O. Müller



Name, Vorname:
Fiche, Heinrich [Peter]
* wann und wo:   01. 02. 1829 in Wilster
† wann und wo:   13. 03. 1896 in Hamburg
Familie:   Heinrich Peter Fiche wurde in Wilster als viertes Kind des Gehilfen in einer Tabakfabrik Friedrich Gottlieb Fiche und seiner Frau Anna, geb. Bielenberg geboren.
Ursprünglicher
Beruf:
  -
Ausbildungsorte:   nicht überliefert
Atelier-
standort(e):
  Altona
Zeitraum/
Straße:
  1854 Rathausmarkt 22
1856 Kirchenstraße 13
1857/1858 Reichenstraße 24
1859/1860 Bachstraße 5
1861/1863 Brunnenstraße 24
1863/1867 Reichenstraße 24
im Garten
Filiale(n):   keine
Inserate in
regionalen
Zeitungen:
 
Siehe unten. Eine ganzseitige Darstellung kann durch Doppelklick aufgerufen werden.
Bemerkungen:   Der Fotograf Nicolaus Peter Graack trat 1854 in das Unternehmen als Compagnon ein, behielt aber sein eigenes Fotoatelier bei.
Biographisches:   Fiche machte sich früh in Altona selbständig mit einer Kombination aus Galanteriewarenhandlung und photographischem Atelier, ging aber in Konkurs mit der Galanteriewarenhandlung - zusammen mit seinem Kompagnon Graack.

In den Folgejahren ruhte offenbar seine Tätigkeit als Berufsfotograf. Die setzte erst im Sommer 1863 wieder ein (bis 1867). In der Zwischenzeit hielt er sich offenbar mit Galanterie- und Etui-Arbeiten sowie mit einer Fabrik über Wasser, in welcher Einfassungen für Fotografien hergestellt wurden.

Nach 1867 tauchte er weder im Altonaer- noch im Hamburger Adressbuch auf. Im standesamtlichen Eintrag seines Todes ist als Adresse: 'St. Georgskirchhof 6' und als Beruf 'Bankbeamter' angegeben.
Vorgänger:   -
Nachfolger:   -
     

CDV Fiche - Damenbildnis CDV Fiche - Damenbildnis - Revers
 
CDV Fiche - Frau mit Baby   CDV Fiche - Frau mit Baby - Revers
Altonaer Nachrichten vom 18.06.1854
Altonaer Nachrichten vom 18. 06. 1854
Die Kunsthandlung befand sich im Erdgeschoß, das Fotoatelier dagegen im ersten Stockwerk:
 
Altonaer Nachrichten vom 10.09.1854
Altonaer Nachrichten vom 10. 09. 1854
Es ist nicht klar, ob der Fotograf N. P. Graack bereits im Juni 1854 als Kompagnon fungierte oder mit "& Comp." ein anderer Geschäftspartner gemeint ist; zum Jahresende dagegen ist das Verhältnis eindeutig:
Altonaer Nachrichten vom 07.12.1854
Altonaer Nachrichten vom 07. 12. 1854
In derselben Ausgabe erschien eine weitere Anzeige (ohne die Namensnennung des Kompagnons) zum zweiten Geschäftsbereich:
 
Altonaer Nachrichten vom 07.12.1854
Altonaer Nachrichten vom 07. 12. 1854
Inserate aus dem Jahr 1855 geben Hinweise zur Beantwortung der Frage, weshalb die erste Fotografie-Periode von Heinrich Fiche sehr kurz ist (und es daher wenig historische Belege aus jener Zeit gibt).

Noch im März 1855 befand sich das Graack'sche Atelier im Haus Rathausmarkt 22, doch im Herbst geht das gemeinsame Unternehmen Konkurs, wie im folgenden Inserat amtlich festgestellt wird:
 
Altonaer Nachrichten vom 22.09.1855
Altonaer Nachrichten vom 22. 09. 1855
 
Vermutlich war dies eine Folge des Konkurses: gegen Ende des Jahres zog N. P. Graack vom Rathausmarkt 22 in die Reichenstraße 25, um dort als Fotograf zu arbeiten.
Altonaer Nachrichten vom 09.06.1863
Altonaer Nachrichten vom 09. 06. 1863
Zunächst liefen die Geschäfte gut, auch familiär gab es Erfreuliches zu berichten. Ende 1865 wurde die Geburt seiner Tochter Minna Anna Mathilde angezeigt:
 
Altonaer Nachrichten vom 03.11.1865
Altonaer Nachrichten vom 03. 11. 1865
Anfang 1867 sorgte dann ein nächtliches Ereignis für einschneidende Veränderungen. Es ist gut vorstellbar, daß ein Atelierbrand der fotografischen Tätigkeit H. Fiches ein rasches Ende bereitete:
 
Altonaer Nachrichten vom 16.01.1867
Altonaer Nachrichten vom 16. 01. 1867