Fotograf(inn)en in Schleswig-Holstein, Lübeck und
dem Herzogtum Lauenburg aus der Zeit von 1850 bis 1880

Bildlexikon von U. Lüthje / Dr. H. O. Müller



Name, Vorname:

Scharff, Hermann

* wann und wo:   14. Juni 1834 in Neustadt/Holstein
† wann und wo:   23. November 1911 in Hamburg
Familie:   Scharff war zwei Mal verheiratet (das Datum der ersten Hochzeit ist zur Zeit nicht bekannt). In der Rubrik "Kirchliche Nachrichten"
der "Altonaer Nachrichten" finden sich zwei  Anzeigen: Geburt des Sohnes Cäsar, getauft in der evangelisch-lutherischen Hauptgemeinde in Altona, [Ausgabe vom 28. 04. 1865]; Geburt der Tochter Mathilde Christine, [Ausgabe vom 24. 08. 1866].
Ursprünglicher
Beruf:
  -
Ausbildungsorte:    
Atelier-
standort(e):
  Altona
Zeitraum/
Straße:
  1865
Kleine Gärtnerstraße 93
1865-1871 Reichenstraße 1 (im Garten)
1871-1875
Reichenstraße 23
Filiale(n):   keine
Inserate in
regionalen
Zeitungen:
 
Siehe unten. Eine ganzseitige Darstellung kann durch Doppelklick aufgerufen werden.

Bemerkungen:   Auf der zweiten Ausstellung fotografischer Arbeiten des Photographischen Vereins Hamburg im Jahr 1868 wurde er mit einem Preis ausgezeichnet.

Hermann Scharff berechnete für Fotografien die folgenden Preise:
- Visit-Karten per Dutzend 5 Mark
resp. 1/2 Dutzend 3 Mark
- Brustbilder per Dutzend 6 Mark
resp. 1/2 Dutzend 4 Mark
(Ein Industriearbeiter in Preußen erhielt 1875 durchschnittlich einen Tageslohn von 3 Mark.)

Biographisches:  
Hermann Scharff heiratete 1876 Dorothea Magdalena Schoof und wurde Teilhaber in der Firma seiner Frau. Als Fotograf war er danach nicht mehr aktiv.
Vorgänger:   -
Nachfolger:   Scharff bildete E. Homeyer als Fotograf aus. Dieser übernahm das Atelier in der Reichenstraße 1.
     

Scharff - CDV - Brustbild recte Scharff - CDV - Brustbild verso
 
Scharff - CDV - Frauenportrait recte   Scharff - CDV - Frauenportrait verso
 
Scharff - CDV - Frauenportrait recte   Scharff - CDV - Frauenportrait verso
Altonaer Nachrichten vom 20. 12. 1865
Altonaer Nachrichten vom 20. 12. 1865.
(Identische Annoncen am 17. und 18. 12. 1865)
Rechtzeitig zum Weihnachtsfest im Folgejahr wirbt Hermann Scharff mit einer phototechnischen Novität:
Gratulationskarten mit eingefügtem Porträt:
 
Altonaer Nachrichten vom 24. 12. 1866
Altonaer Nachrichten vom 24. 12. 1866
Als Ende 1867 eine groß angelegte Photographie-Ausstellung in Hamburg angekündigt wird, sieht Hermann Scharff rasch die Chance auf öffentliche Resonanz, die er sofort ergreift, indem er sich
erfolgreich um eine Teilnahme bewirbt:
 
Altonaer Nachrichten vom 22. 11. 1867
Altonaer Nachrichten vom 22. 11. 1867
 
Ein nicht namentlich genannter Rezensent der dortigen  Ausstellung stellte später fest, daß sich außer ihm nur ein weiterer Fotografen aus Altona beteiligt hatte: Theodor Baden (1832-1889).
 
Altonaer Nachrichten vom 22. 11. 1867
Altonaer Nachrichten vom 22. 11. 1867
Offenbar hat sich für Scharff diese Beteiligung rentiert, daher beteiligt er sich im Folgejahr folgerichtig an der Weihnachtsausstellung des Altonaer Industrievereins
und wird dort lobend erwähnt:
 
Altonaer Nachrichten vom 18. 12. 1870
Altonaer Nachrichten vom 18. 12. 1870
 
Ende 1871 eröffnet Hermann Scharff ein neues Atelier in der Reichenstraße, schaltet dazu eine zweispaltige Anzeige:
Altonaer Nachrichten vom 03. 12. 1871
Altonaer Nachrichten vom 03. 12. 1871