Fotograf(inn)en in Schleswig-Holstein, Lübeck und
dem Herzogtum Lauenburg aus der Zeit von 1850 bis 1880

Bildlexikon von U. Lüthje / Dr. H. O. Müller



Name, Vorname:

Fischer, J. A. L.

* wann und wo:   Magdeburg
† wann und wo:    
Familie:    
Ursprünglicher
Beruf:
  Porzellanmaler
Ausbildungsorte:   Altona,
im Atelier von Sickert & Comp.
Atelier-
standort(e):
  Altona
Zeitraum/
Straße:
 
Altona, Blücherstraße 34
Filiale(n):   -
Inserate in
regionalen
Zeitungen:
 
Siehe unten. Eine ganzseitige Darstellung kann jeweils durch Doppelklick aufgerufen werden.

Bemerkungen:
  Fischer war daran interessiert, deutlich über den üblichen Motivrahmen (also: Carte de Visite-Porträts/Gruppenaufnahmen) hinauszuwachsen und betätigte sich auch in technischer Hinsicht sowohl kreativ als auch innovativ.

Biographisches:
 
Wie einschlägige Berichte nahelegen, war sein Naturell so angelegt, daß es rasch zu Streitigkeiten (mit ihm) kommen konnte. Ende 1866 berichteten mehrere Zeitungen sogar (fälschlich), er sei anläßlich einer Schlägerei verstorben.
Vorgänger:   Firma Sickert & Comp.
Nachfolger:   -

 
Altonaer Nachrichten vom 17. 03. 1858
Altonaer Nachrichten vom 17. 03. 1858
Anläßlich der umfangreichen Schiller-Centenarfeiern von 1859 witterte J. A. L. Fischer eine gute Absatzmöglichkeit von Porträts des berühmten Dichters. Er fotografierte einen Stahlstich von August Semmler (1825–1893), gestochen nach dem Gemälde von von Ludovike Simanowitz (1759-1827) und bot die Fotografie sowohl in seinem Atelier als auch in der damals für Altona bedeutsamen Buchhandlung A. Lehmkuhl & Co. an:
Stahlstich "Schiller" von A. Semmler
Stahlstich "Schiller", Plattengröße: 32,7 x 24,8 cm
(Privatbesitz)
Altonaer Nachrichten vom 10. 11. 1859
Altonaer Nachrichten vom 10. 11. 1859
Altonaer Nachrichten vom 10. 11. 1859
Altonaer Nachrichten vom 10. 11. 1859
Da diese Annoncen auch von einem ähnlichlautenden Kurzbericht im redaktionellen Teil des Blattes hinterfangen wurde, konnte J. A. L. Fischer von einer größtmöglichen Wirkung seines Projektes ausgehen:
 
Altonaer Nachrichten vom 08. 11. 1859
Altonaer Nachrichten vom 08. 11. 1859
Altonaer Nachrichten vom 09. 12. 1860
Altonaer Nachrichten vom 09. 12. 1860
(textgleich wiederholt am 20. 12. 1860)
Altonaer Nachrichten vom 09. 04. 1863
Altonaer Nachrichten vom 09. 04. 1862
(textgleich wiederholt am 13. und 20. 04. 1862)
Mindestens drei Zeitungen vermelden das Ableben J. A. L. Fischers nach einer tätlichen Auseinandersetzung im Bürgergarten, so der "Bornholms Avis" vom 05. Dezember 1866 (https://www.fotohistorie.com/fischer-jal-altona.html). In den "Altonaer Nachrichten heißt es dazu:
 
Altonaer Nachrichten vom 22. 11. 1866
Altonaer Nachrichten vom 22. 11. 1866
Die Affäre findet ihren unrühmlichen Abschluß im Selbstmord des Kontrahenten Scholien, der sich im Folgemonat in einem Hotel erschoss.
 
Altonaer Nachrichten vom 13. 12. 1866