Fotograf(inn)en in Schleswig-Holstein, Lübeck und
dem Herzogtum Lauenburg aus der Zeit von 1850 bis 1880

Bildlexikon von U. Lüthje / Dr. H. O. Müller



Name, Vorname:
Baasch, J. F. Witwe -
Dorothea Baasch
* wann und wo:   07. 08. 1853 in Eckernförde
† wann und wo:   23. 09. 1915 in Eckernförde
Familie:    
Ursprünglicher
Beruf:
   
Ausbildungsorte:   Kiel
Atelier-
standort(e):
  Eckernförde
Zeitraum/
Straße:
   
Filiale(n):   -
Inserate in
regionalen
Zeitungen:
  -
Bemerkungen:  
Das Firmensignet 'J. F. Baasch Wwe.' wurde bis 1884, auch nach der Geschäftsübernahme durch den Bruder Friedrich, beibehalten.
Biographisches:   Nach dem Tod des Malers und Photographen Johann Friedrich Theodor Baasch entstand für die Familie eine kritische Lage. Deshalb entschloß man sich, die erst 18 jährige Dorothea Baasch bei den bekannten Kieler Lichtbildnern Schmidt & Wegner in einem 6 monatigen Kurzlehrgang das Photographenhandwerk erlernen zu lassen. Während der Ausbildungszeit war das Baasche Atelier in Eckernförde geschlossen.

Von Sommer 1872 bis zur Rückkehr ihres jüngeren Bruders Friedrich 1878 aus der Schweiz übernahm Dora den photographischen Part des Geschäfts, während ihre Mutter Agnes vermutlich für den kaufmännischen Teil verantwortlich zeichnete.
Vorgänger:   -
Nachfolger:   Fritz Baasch (Bruder von Dorothea)
     

CDV Eckernfoerde Baasch_D recte CDV Eckernfoerde Baasch_D verso