Fotograf(inn)en in Schleswig-Holstein, Lübeck und
dem Herzogtum Lauenburg aus der Zeit von 1850 bis 1880

Bildlexikon von U. Lüthje / Dr. H. O. Müller



Name:
Georg Johann Koch
* wann und wo:   27. 06. 1822 in Hennstedt
† wann und wo:   21. 06. 1902 in Schleswig
Familie:    
Ursprünglicher
Beruf:
   
Ausbildungsorte:
Atelier-
standort(e):
  Heide
Schleswig
Zeitraum/
Straße:
 
Heide

1857-1875 Süderstraße 39
Schleswig
ab 1875 Lollfuss 118-120
Lollfuss 24

Filiale(n):   Wyk auf Föhr
Westerland auf Sylt
Inserate in
regionalen
Zeitungen:
 
- Siehe unten -
Bemerkungen:  
Koch ist neben Claus Claussen aus Meldorf einer der ersten ortsansässigen professionellen Photographen in Dithmarschen.
Um 1857, zeitgleich mit Claussen in Meldorf und Gudenrath in Heide, gründet er sein Atelier in Heide und annonciert dieses anfangs als "Artistischen Salon".
Biographisches:   Am 01. Mai 1875 übergibt er das Atelier in Heide seinem Schwiegersohn C. Ohle, der seine Tochter Dora geheiratet hatte.
Die zweite Frau von G. J. Koch ist Wilhelmine Charlotte, eine geborene Ohle. Bestehen hier verwandschaftliche Verhältnisse?

Er übernahm in Schleswig das Atelier von Eduard Kanberg, beteiligte sich an Fotowettbewerben in Hamburg 1868, in Schleswig 1868 und 1880 und wurde mehrfach ausgezeichnet.

Koch unterhielt während der Badesaison Filialen in Westerland auf Sylt und in Wyk auf Föhr. 1885 übernahm er das Atelier und
damit auch die Photobestände von Caroline Hammer, als saisonale Filiale. Im "Führer in dem Nordseebad Wyk auf Föhr 1886" warb er für sein Photoatelier: "G. J. Koch, Hofphotograph aus Schleswig, hält sich dem reisenden Publikum angelegentlichst empfohlen mit einer reichhaltigen Auswahl in Ansichten von Sylt, Föhr, Amrum und der Hallig Oland, sowohl in Visit-, als auch in Cabinet- und Stereoscopformat, Trachtenbilder, sowie Aufnahmen jeder Art, am Strande, in Gruppen, wie auch im Atelier."

Die Soldaten des Schleswiger Husaren-Regiment Nr. 16, die sich für ihre Angehörigen daheim fotografieren ließen, waren für Koch eine sichere Einnahmequelle.
Der aus Dithmarschen stammende und später in Kiel zu Ansehen gelangte Hof-Photograph Ferdinand Urbahns (1863-1944) ist bei Koch in die Lehre gegangen.
Vorgänger:    
Nachfolger:   Der Sohn Otto Koch hat vermutlich eine Photographenlehre bei seinem Vater absolviert. Im Husumer Wochenblatt stellte er sich in einer Eröffnungsanzeige 1883 als Sohn des Hofphotographen G.J. Koch aus Schleswig vor. Filialen existierten zeitweise in Friedrichstadt, Niebüll und in Bredstedt. Später verlegte er das Atelier nach Elmshorn.

     
CDV Heide Koch - Ehepaarbildnis - recte   CDV Heide Koch - Ehepaarbildnis - verso
     
CDV Heide Koch - Dame mit Haube - recte   CDV Heide Koch - Dame mit Haube - verso
     
 
Handschriftlicher Eintrag auf dem Revers:
'Ein Gruß aus meinem Land
vom Sylter Meeresstrand'.
 
Itzehoer Nachrichten vom 16. 07. 1861
(Annonce nicht vergrößerbar).
Dithmarscher Bote - Wesselburger Marschbote,
Januar 1875 (Annonce nicht vergrößerbar).