Fotograf(inn)en in Schleswig-Holstein, Lübeck und
dem Herzogtum Lauenburg aus der Zeit von 1850 bis 1880

Bildlexikon von U. Lüthje / Dr. H. O. Müller



Name, Vorname:
Georg Peter Heinrich Freyse
* wann und wo:   02. 09.1827 in St. Pauli (Hamburg)
† wann und wo:   1876 in Hamburg
Familie:    
Ursprünglicher
Beruf:
  Maler
Ausbildungsorte:    
Atelier-
standort(e):
  Kiel
Hamburg
Zeitraum/
Straße:
  Kiel
Vorstadt 17 Eingang von der Hafenstraße
Vorstadt 14 Marsilys Hotel gegenüber

Hamburg
1874-1875 Kurze Mühren 4
Filiale(n):   -
Inserate in
regionalen
Zeitungen:
 

Bemerkungen:  
Heinrich Freyse verlangte 1869 für Fotos im CdV-Format aus seinem Atelier:

6 Visit:
3 Mark schl.-holst Courant = 1 Reichstaler 6 Silbergroschen

3 Visit:
1 Mark schl.-holst. Courant 12 Schilling = 21 Silbergroschen

6 weisse Brustbilder:
3 Mark schl.-holst. Courant 12 Schilling = 1 ½ Reichstaler

(Zum Vergleich: ein Industriearbeiter in Preußen erhielt 1875 durchschnittlich einen Tageslohn von einem Reichstaler.)
Biographisches:   Freyse war ein handwerklich ausgebildeter Maler und lebte bis 1863 mit seiner Familie in  Ritzebüttel*1) . Nach dem Tod
seiner Frau im April 1862 verließ er Ritzbüttel, siedelte nach Kiel um. Am 13. September 1864 leistete er in Kiel den Bürgereid als Fotograf.

Von 1865-1868 existierte das Fotoatelier „Heuck & Freyse“. Ab 1869 (bis 1873) betätigte sich Freyse als  Maler, Fotograf und Chemiker.

Vermutlich 1874 verließ er Kiel, geht nach Hamburg zurück und heiratete in zweiter Ehe Maria Elisabeth, geb. Jonas. Am 17.
10. 1876 wurde ein Kind geboren, das unmittelbar nach der Geburt starb. Kurz danach starb auch Freyse, im 49ten Lebensjahr. Als Photograph war er in Hamburg nicht mehr in Erscheinung getreten.
____________________

*1) Das Amt Ritzebüttel war von 1394 bis 1864 Verwaltungseinheit des hamburgischen Außenpostens an der Elbmündung. Es liegt auf dem heutigen Gebiet der Stadt Cuxhaven.
Vorgänger:   -
Nachfolger:    
     

     
CDV Kiel Heuck & Freyse Herrenbildnis recte   CDV Kiel Heuck & Freyse Herrenbildnis verso