Fotograf(inn)en in Schleswig-Holstein, Lübeck und
dem Herzogtum Lauenburg aus der Zeit von 1850 bis 1880

Bildlexikon von U. Lüthje / Dr. H. O. Müller




Name, Vorname:

Cay Jacob Arthur Renard
* wann und wo:   30. 09. 1858 in Kiel
† wann und wo:   13. 02. 1934 in Kiel
Familie:  
Ursprünglicher
Beruf:
 

Ausbildungsorte:   Kiel
Atelier-
standort(e):
  Kiel
Zeitraum/
Straße:
 
Kiel
1884-1927 Brunswieker Str. 30
1902-1903 Dänische Straße 42
Filiale(n):   Friedrichsort, Schöne Aussicht
Inserate in
regionalen
Zeitungen:
  nicht überliefert
Bemerkungen:    
Biographisches:   Nach dem Tod seines Vaters übernahm 1885 Arthur das
florierende Photographische Unternehmen. Zwei Brüder, Otto und Waldemar wurden ebenfalls Photographen, mit jeweils eigenem Atelier.

Er war ein äußerst engagierter Marine-, Presse- und
Portraitphotograf. Kein Stapellauf auf der Werft, kein Flottenbesuch, kein Marinemanöver ohne Arthur
Renard. Mit dem sechs Meter hohem Dreibeinstativ und seiner selbst gebauten Reisekamera für
Originalplatten der Größe 24 x 30 cm war er bei allen wichtigen Kieler Ereignissen präsent.

Er war der bekannteste Schiffs- und Marinefotograf in Kiel, wenn nicht gar im ganzen Deutschen Kaiserreich. Viele Zeitschriften und Marinekundliche Publikationen bedienten sich immer wieder seiner Fotografien. Als im Jahre 1903 das Unterseeboot U3 gesunken war, bekam Arthur Renard 72 Telegramme von Verlegern illustrierter Zeitungen aus aller Welt, das erste aus London, und alle verlangten Renard-Fotos von diesem Unglücksfall.

Am Hafen unterhielt er einen Pavillon, in dem vorwiegend
Schiffsbilder und Photos mit maritimen Szenen verkauft
wurden.

Arthur Renard starb an den Folgen eines Verkehrsunfalls am 13. Februar im Alter von 76 Jahren.
Vorgänger:  
Nachfolger:   Seine drei Söhne Gregor, Albert und Walther führten das Unternehmen weiter.
     

     
 
 
Verkaufspavillon       Kieler Hafen 1896   Ladengeschäft    Brunswieker Straße 30
Alte Veste. Im 16. Jahrhundert als Fachwerkbau errichtet für das Niedergericht im Polizeigefängnis und Schlachterschrangen links neben dem Rathaus auf dem Alten Markt. Um 1878. Quelle: Stadtarchiv Kiel.
Das Segelschulschiff 'STEIN' im Trockendock der Kaiserlichen Werft, um 1890. Quelle: Stadtarchiv Kiel.
Wochenmarkt unter den Persianischen Häusern (Sie wurden errichtet mit den Baumaterialien von den Packhäusern am Hafen, die im 17. Jahrhundert dem geplanten Persienhandel dienen sollten), um 1900.
Quelle: Stadtarchiv Kiel.

Dort sind auch viele weitere Arbeiten von
Arthur Renard digital verfügbar unter:

http://fotoarchiv-stadtarchiv.kiel.de/rech.FAU?sid=2026F2C63&dm=1&auft=0

(Ins Suchfeld: Arthur [Leertaste] Renard eingeben).