Fotograf(inn)en in Schleswig-Holstein, Lübeck und
dem Herzogtum Lauenburg aus der Zeit von 1850 bis 1880

Bildlexikon von U. Lüthje / Dr. H. O. Müller



Name, Vorname:
Johannes Schmidt &
Heinrich Wilhelm David Wegener
[Schmidt & Co.]
* wann und wo:   Johannes Schmidt
09. 06.1835 in Rothenburg/Schlesien
-------------------------
Heinrich Wegener
10. 08. 1838 in Berlin
† wann und wo:   Johannes Schmidt
01. 02. 1918 in Kiel
-------------------------
Heinrich Wegener
09. 02. 1927 in Kiel
Familie:  

Ursprünglicher
Beruf:
   
Ausbildungsorte:   nicht überliefert
Atelier-
standort(e):
 
Kiel
Zeitraum/
Straße:
 
1867-1872 Holstenstraße 22 (9)
1873-1902 Dänische Straße 35
Filiale(n):   keine
Inserate in
regionalen
Zeitungen:
  nicht überliefert
Bemerkungen:   -
Biographisches:  
Johannes Schmidt leistete am 16. 05. 1865 den Kieler Bürgereid. In jenem Jahr dürfte er auch gemeinsam mit seinem Kompagnon Heinrich W. D. Wegener das Unternehmen
gegründet haben. Nachdem im März 1865 die preußische Marine ihre Flottenstation von Danzig nach Kiel verlagert hatte, begann für die
Stadt eine stürmische Entwicklung. Innerhalb von 35 Jahren, von 1865 bis 1900, stieg die Einwohnerzahl von etwa 24.000 auf mehr als 100.000 Einwohner an. Parallel mit der Einwohnerentwicklung stieg auch die Anzahl der ortsansässigen fotografischen Ateliers von neun auf dreißig an.

Im November 1868 präsentierten Schmidt & Wegener auf der dritten photographischen Ausstellung in Hamburg erfolgreich Porträt- und Gruppenaufnahmen ihres Ateliers.
Dafür wurde ihnen von der Jury eine Silbermedaille verliehen.

Die Photographen Schmidt & Co. bzw. Schmidt & Wegener
genossen ein hohes Ansehen in der Kieler Gesellschaft. Erst
recht, nachdem ihnen der Titel „Hof-Photographen Seiner
Königl. Hoheit des Prinzen Heinrich von Preußen“ verliehen
wurde. Heinrich Wegener war als Reserveoffizier und aktives
Mitglied der Kieler Freimaurerloge ein geachteter Bürger.

Marine-Offiziere, höhere Beamte und die Spitzen der bürgerlichen Gesellschaft ließen sich nur bei Schmidt & Wegner ablichten. Ein einfacher Matrose oder ein
Handwerksgeselle wurden in dem Atelier als Kunde nicht akzeptiert. Sie hätten vermutlich auch den hohen Preis, den Schmidt & Wegener für das Fotografieren verlangten, nicht bezahlen können.

Durch den rasch eingetretenen geschäftlichen Erfolg leisteten sich Schmidt & Wegener den Neubau eines großzügigen Wohnhauses mit einem den modernsten
Ansprüchen genügenden Atelier in der Dänischen Straße.

Nahezu 30 Jahre existierte die Partnerschaft zwischen
Johannes Schmidt und Heinrich Wegener. Etwa 1895 schied Johannes Schmidt aus dem Unternehmen aus, Heinrich Wegener blieb bis 1902 der alleinige Inhaber. Er betrieb ab 1895 bis 1914 ein Handelsunternehmen mit fotografischen Bedarfsartikeln.
Vorgänger:   -
Nachfolger:   Johann Chr. Thormann (1856-1920), der von 1880 bis 1902 als
angestellter Fotograf im Hause Schmidt & Wegener tätig
war, übernahm 1902 das Unternehmen. Unmittelbar danach
verlegte er das Atelier von der Dänischen Straße 35 in die Brunswieker Straße 30. Er führte das Fotoatelier unter seinem Namen bis 1915 weiter.
 
Thormann versicherte den ehemaligen Kunden von Schmidt
& Wegener: „Ausführungen von Nachbestellungen der in meinen Besitz übergegangenen Negative der früheren Firma Schmidt & Wegener“.
     

In: Adreßbuch der Stadt Kiel incl. Brunswiek, Düsternbrook sowie der Ortschaft Gaarden und Ellerbeck nebst einem Verzeichniß sämmtlicher Hausbesitzer und Straßen, einer Uebersicht der Behörden, Gewerbe, öffentlichen Einrichtungen und Institute etc., sowie einem empfehlenden Anzeiger für das Jahr 1867.
 
Annonce im Adreßbuch für Kiel 1877,
identisch wiederholt im Folgejahr (S. 342)
sowie im Adreßbuch für 1880, S. 345.
Zwei Carte de Visite-Fotografien: Heinrich Wegener
(Es sind keine Revers-Ansichten verfügbar!)
     
 
     
 
     
 
Prinzessin Irene, Prinz Heinrich und der
Erstgeborene Waldemar, 1889
     
 
Korvettenkapitän Hans Koester, 1878
Inserat im Kieler Adreßbuch von 1895
Alter Sartori-Speicher auf dem Fundament der mittelalterlichen Kapelle 'Unser lieben Frauen' am Schumachertor. Um 1880.
Kütertor der nordwestlichen Mauerpforte in der ehemaligen mittelalterlichen Stadtmauer: Faulstraße 27 / Ecke Küterstraße, um 1895.

Quelle: Stadtarchiv Kiel.

Dort sind auch viele weitere Arbeiten von
Schmidt & Wegner digital verfügbar unter:

http://fotoarchiv-stadtarchiv.kiel.de/rech.FAU?sid=2026F2C63&dm=1&auft=0

(Ins Suchfeld: Wegener eingeben).