Fotograf(inn)en in Schleswig-Holstein, Lübeck und
dem Herzogtum Lauenburg aus der Zeit von 1850 bis 1880

Bildlexikon von U. Lüthje / Dr. H. O. Müller



Name, Vorname:
Färber, Carl Ferdinand Heinrich
* wann und wo:   15. 04. 1847 in Lübeck
† wann und wo:   25. 12. 1911 in Altona
Familie:    
Ursprünglicher
Beruf:
  -
Ausbildungsorte:   nicht überliefert
Atelier-
standort(e):
  Lübeck, Rendsburg, Kiel, Hamburg, Altona
Zeitraum/
Straße:
 
Lübeck: 1869f.: Beckergrube 150
Rendsburg 1878: Prinzessinstr. 335 und 340/341
Kiel 1878: Vorstadt 36
Hamburg 1893-1894: Eimsbütteler Chaussee 134
Altona 1892-1900: Schulterblatt 59B (in der Nähe der Flora)
Filiale(n):   keine
Inserate in
regionalen
Zeitungen:
  nicht überliefert
Bemerkungen:  
Prämiert mit Goldener Medaille auf den Ausstellungen: Stuttgart 1887, Kiel 1896 und Lübeck, 1899.
Biographisches:   Am 29. September 1869 wurde er zum Bürger in Lübeck angenommen. Er betrieb gut zwei Jahre lang (von Oktober 1869 bis November 1871) zusammen mit Christian Carl Jürgen Sommer ein Atelier (Färber & Sommer) in der Beckergrube 150, danach übernahm C. Sommer das Atelier allein.

Ab etwa 1875 bis 1900 eröffnete er nacheinander in den genannten Städten ein Photoatelier.
Am 24. November 1876 heiratete er in Elmshorn Johanna Hinriette Elise Gerecke gen. Gerts.
Vorgänger:   -
Nachfolger:   -
     

 
     
Lithograph des Revers:
Friedr. Hundt & Co., Hamburg
     
 
     
CDV Lübeck Färber & Sommer: Damenportrait recte   CDV Lübeck Färber & Sommer: Damenportrait verso
 
Amtlicher Eintrag über die Erlangung der Lübeckischen Staatsbürgerschaft. In: "Lübeckische Anzeigen",
30. 09. 1869. Quelle: Stadtbibliothek Lübeck.
Zweispaltige Annonce anläßlich der Ateliereröffnung.
In "Lübeckische Anzeigen", Ausgabe
vom 28. 10. 1869. Quelle: Stadtbibliothek Lübeck.
Eintrag in: "Lübecker Adreßbuch 1870", S. 71.
Quelle: Stadtbibliothek Lübeck.
Zweispaltige Annonce "Lübeckische Anzeigen",
02. 06. 1870. - Quelle: Stadtbibliothek Lübeck.
Annonce "Lübeckische Anzeigen",
14. 11. 1871. - Quelle: Stadtbibliothek Lübeck.