Fotograf(inn)en in Schleswig-Holstein, Lübeck und
dem Herzogtum Lauenburg aus der Zeit von 1850 bis 1880

Bildlexikon von U. Lüthje / Dr. H. O. Müller



Name, Vorname:
Carl Friedrich August Tannhof
* wann und wo:   19. 11. 1829 in Berlin
† wann und wo:   09. 03. 1899 in Berlin
Familie:   Die Brüder August, Eduard und Friedrich Tannhof, gebürtig
aus Berlin, haben alle als selbständige Photographen in
Lübeck und Berlin gearbeitet. August war der erste, der ab
1860 den Beruf des Photographen ausübte.

(Friedrich Emil Eduard, *26. 07. 1828 in Berlin - † 28. 12. 1906 in Berlin) - (Friedrich Moritz Ferdinand, *02. 04. 1831 in Berlin - † 29. 09. 1904 in Berlin)
Ursprünglicher
Beruf:
   
Ausbildungsorte:    
Atelier-
standort(e):
  Lübeck
Zeitraum/
Straße:
   
Filiale(n):   -
Inserate in
regionalen
Zeitungen:
 
Siehe unten.
Bemerkungen:   -
Biographisches:  
August Tannhof war seit 1855 als Schauspieler am Lübecker
Stadttheater engagiert. Er leistete am 28. 08. 1860 den Bürgereid in Lübeck und übernahm im gleichen Jahr das Fotoatelier von Leopold Riel. Er firmierte auch weiterhin unter: „Riel’s Photographische Anstalt“ A. Tannhof , Beckergrube 150, Lübeck. Die Konkurrenz war überschaubar: im Lübecker Adreßbuch für 1862 sind lediglich sechs Berufsfotografen erfaßt.

Neben dem üblichen Portraitfoto-Geschäft bemühte er sich, besondere Lichtbilder in Form einer Subskription zu vermarkten, allerdings insgesamt mit mäßigem Erfolg. Der Versuch, mit einem (partiellen) Atelierneubau neue Kunden zu generieren, schlug fehl.

Ende 1865 ging Tannhof in Konkurs und zog allein nach Berlin um, möglicherweise schon im Folgejahr, denn das Lübecker Adreßbuch für 1866 verzeichnete ihn als "abwesend" (S. 257).
August hat vermutlich in den Ateliers seiner Brüder als angestellter Photograph gearbeitet. 1877 wohnte er in Berlin in der Chauseestraße 51, ein Haus, in dem sein Bruder Friedrich ein Photoatelier betrieb. Seine Ehe wurde geschieden, im Mai 1871 heiratete Vicenta Mathilde den Buchhalter Johannes Hümöller (Bekanntmachung in den "Lübeckischen Anzeigen vom 08. 05. 1871).

Eduard Tannhof hat den Totenschein für seinen Bruder August am 09. März 1899 in Berlin unterschrieben.
 
Vorgänger:   Johannes Riel
Nachfolger:   -
     

     
 
     
 
     
Annonce in "Lübeckische Anzeigen", Ausgabe
vom 12. 09. 1860. Quelle: Stadtbibliothek Lübeck.
Annonce in "Lübeckische Anzeigen", Ausgabe
vom 15. 04. 1861. Quelle: Stadtbibliothek Lübeck.
Annonce in "Lübeckische Anzeigen", Ausgabe
vom 21. 06. 1861. Quelle: Stadtbibliothek Lübeck.
Annonce in "Lübeckisches Adreßbuch", Ausgabe
1862, S. 227. Quelle: Stadtbibliothek Lübeck.
Annonce in "Lübeckisches Adreßbuch", Ausgabe
1862, S. 75. Quelle: Stadtbibliothek Lübeck.
Annonce in "Lübeckische Anzeigen", Ausgabe
vom 07. 03. 1864. Quelle: Stadtbibliothek Lübeck.
Annonce in "Lübeckische Anzeigen", Ausgabe
vom 06. 07. 1865. Quelle: Stadtbibliothek Lübeck.
Annonce in "Lübeckische Anzeigen", Ausgabe
vom 01. 06. 1866. Quelle: Stadtbibliothek Lübeck.