Fotograf(inn)en in Schleswig-Holstein, Lübeck und
dem Herzogtum Lauenburg aus der Zeit von 1850 bis 1880

Bildlexikon von U. Lüthje / Dr. H. O. Müller



Name, Vorname:
Claus Claussen
* wann und wo:   19. 02. 1822 in Windbergen
† wann und wo:   01. 03. 1907 in Ostrohe
Familie:    
Ursprünglicher
Beruf:
   
Ausbildungsorte:    
Atelier-
standort(e):
  Meldorf
Zeitraum/
Straße:
  Meldorf, Westerstraße 92
Filiale(n):   -
Inserate in
regionalen
Zeitungen:
   
Bemerkungen:  

Biographisches:   Claussen gehörte zu den frühen Daguerreotypisten bzw.
Photographen in Dithmarschen. Er war nachweislich seit 1846 in
Husum und wohl auch in Heide als Wanderphotograph tätig.
In den Adressbüchern der Herzogtümer Schleswig, Holstein und Lauenburg wurde er ab 1857 geführt. Er ließ sich um 1857 in
Meldorf als Photograph und Optiker nieder und betrieb sein
Geschäft bis 1901. Besondere Beachtung verdient Claussen,
weil er schon früh dokumentarisch wertvolle Aufnahmen von
den Straßen Meldorfs aufgenommen hat.

Im April 1865 wurde er von den Meldorfer Bürgern zum
Fleckenvorsteher gewählt. Claussen gehörte 1872 zu den
Mitbegründern des Dithmarscher Landesmuseum. Einer seiner
ehemaligen Lehrlinge war Hans Peter Mohr (1827-1910) der in
Wilster von 1863-1885 ein Atelier betrieb.
Vorgänger:    
Nachfolger:    
     

Frühe Arbeit aus dem Claussenschen Atelier,
erkennbar am Revers-Gummistempel